Das Branchendenken hat ausgedient und ist längst überholt: Was für eine erfolgreiche digitale Neuausrichtung von Unternehmen zählt, sind frische Impulse

Vom Branchendenken müssen wir uns verabschieden, wenn es um die Digitalisierung geht. Denn Branchenwissen und Lösungskompetenz liefern Unternehmen keinen wahren Mehrwert mehr.

Worauf es heute bei der Neuausrichtung von Unternehmen ankommt, sind Impulse für neue Innovationen. Erfolgreiche Innovationen bei Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen werden immer häufiger von Impulsen aus anderen Branchen oder Fachgebieten beeinflusst.

Da es bei der Digitalisierung um eine tiefgreifende Disruption geht, die Auswirkungen auf ganze Geschäftsmodelle hat, spielen branchenfremde Marktteilnehmer und ambitionierte Start-ups in dieser Entwicklung eine entscheidende Rolle. Denn zukünftig kommt der Wettbewerb nicht mehr unbedingt nur noch aus der eigenen Branche.

Die Liste von disruptiven Beispielen mit branchenfremden Playern wird immer länger. Uber, Airbnb und Spotify sind häufig genannte, aber treffende Beispiele. Für viele Unternehmen stellen die Digitale Transformation und die damit einhergehenden Marktveränderungen noch immer eine große Unbekannte dar.

Wer also den Anschluss nicht verpassen will, muss zukünftig über den Tellerrand hinausschauen und damit auch das klassische Branchendenken hinter sich lassen. Denn für die Skizzierung einer tragfähigen Digitalstrategie sind in Zukunft mehr und mehr multidisziplinäre Teams gefragt. Demzufolge gilt es – ausgehend von den jeweiligen Kundenanforderungen – ein dynamisches Team von Experten aus unterschiedlichen Bereichen zusammenzustellen.

Mit Blick auf die Erarbeitung des digitalen Fahrplans für ein Unternehmen bedeutet dies, in gemeinsamer Zusammenarbeit die Marktchancen und die digitalen Potentiale zu erarbeiten. Dabei bringt das Unternehmen die notwendigen Branchenkenntnisse ein und das Beratungsunternehmen das benötigte digitale Know-How sowie die Erfahrungen aus anderen Projekten und Branchen. Zudem schlüpfen Digitalberater zunehmend in die Rolle des Ratgebers, Netzwerkers und Begleiters. Digitalberater unterstützen Unternehmen bei den komplexen Heraus-forderungen im Rahmen der Digitalisierung, geben Rat bei den vielfältigen Fragen, helfen Problemstellungen zu strukturieren und die richtigen Ansprechpartner für die Lösungsfindung an einen Tisch zu bringen.

Dies alles erfordert ein Ökosystem von unterschiedlichen Experten, spezialisierten Unternehmen und Trend-forschern, um letztendlich die passende Lösung für das Unternehmen zu finden und operativ auch umzusetzen.

Aus Sicht der Unternehmen profitieren diese von Anwendungserfahrungen und Einblicken in andere Branchen und lernen die Grenzen des gewohnten Denkens zu verlassen. Damit ergibt sich eine klare Botschaft: Die fort-schreitende Digitalisierung benötigt dringend einen Perspektivwechsel – Branchengrenzen müssen bewusst überschritten und neue Kompetenz-Netzwerke etabliert werden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.